Feuer fängt mit Funken an – ein Wohlfühlbuch mit viel Humor

Durch den Hashtag #bloggergesucht bin ich mit unserem Instagram Account auf den Aufruf von Isobelle Heart gestoßen. Sie hat Leute für ihr Bloggerteam zu ihrem New Adult-Roman Feuer fängt mit Funken an gesucht. Der Klappentext klang vielversprechend, deswegen hatte ich eine Bewerbung fertig gemacht. Und die Freude war groß, als wir es tatsächlich ins Team geschafft hatten. Und noch größer war die Freude, als wir dann das Rezensionsexemplar vorab erhielten und ich zu lesen begann. Aber dazu später mehr 🙂

Feuer fängt mit Funken an: Auf einen Blick

Titel:
Verlag:
Autorin:
Erscheinungstermin:
Seiten:
ISBN:
Feuer mit Funken an
Piper
Isobelle Heart
01.04.2021
336
978-3492504461

Das Cover finde ich wirklich sehr passend und süß. Mir gefällt, dass es nicht das derzeit so angesagte Alcohol-Ink/Aquarell-Design (das ich auch sehr schön finde, keine Frage!) ist, sondern sich so etwas abhebt.

Worum geht es überhaupt?

Feuer fängt mit Funken an

Jamie hat was Dating angeht kein Glück. Dann trifft sie Feuerwehrmann Victor und die Funken fliegen. Doch Victor ist Vollblutpapa von Ella. Haben die beiden eine Chance und wird aus dem Knistern zwischen den beiden ein loderndes Feuer?

Die Charaktere in Feuer fängt mit Funken an

Jamie ist eine junge Nachhilfelehrerin, die zusammen mit ihrem Bruder ein Café betreibt. Ihr Vater ist Schotte und ihre Mutter Deutsche. Sie ist chaotisch, Dauergast in der Friendzone, hegt ständig Selbstzweifel und ist Katzenmama. Es fällt einem unglaublich leicht, sich mit ihr zu identifizieren. Jamie ist eine total sympathische Hauptprotagonistin.

Victor ist Feuerwehrmann und liebt seine Tochter Ella über alles. Er ist alles andere als ein Bad Boy, sehr charmant und sympathisch. Seine Beziehung zu Ella ist Zucker pur. Es ist sehr leicht nachvollziehbar, was Jamie an ihm findet.

Dann gibt es noch einige Nebencharaktere, wie Jamies besten Freund Teddy, ihren Bruder Leo und dessen Freund Johann, Teddys ehemaliger Klassenkamerad Josha, Victors Famile, allen voran sein Bruder Basti. Ehrlich? Ich liebe sie einfach alle! Isobelle hat hier einfach eine so sympathische Truppe geschaffen, die wünscht man sich direkt selbst als Freundeskreis <3

Cover

Meine bescheidene Meinung

Isobelle hat einen schönen Schreibstil, locker und leicht zu lesen, ohne zu einfach zu wirken. Die Charaktere sind gut ausgefeilt, haben ihre Macken, sind aber allesamt einfach nur liebenswert. Ich konnte mich so gut in Jamie und ihre Selbstzweifel hineinversetzen!

Was ich besonders hervorheben möchte und der Grund, warum ich wirklich froh war, es vorab lesen zu dürfen: es ist einfach so lustig! Ich liebe Isobelles Humor einfach und habe mehr als einmal dumm vor mich hin gegrinst oder sogar laut aufgelacht beim Lesen.

Ein weiterer Punkt, den ich super fand: es gibt nachvollziehbares und ganz und gar nicht übertriebenes Drama und auch die Herangehensweise der Protagonisten ist realistisch und gut gewählt.

Ich bin auch immer etwas skeptisch, wenn Kinder mitspielen. Aber ich kann Entwarnung geben: Ella ist einfach nur süß und total liebenswert. Und es freut mich, dass hier nicht das Standard-ich-bin-eine-Zicke-und-will-nicht-dass-mein-Papa-eine-Freundin-hat-Klischee genutzt wurde!

Dasselbe mit dem Standardklischee des Bad Boy: es hat mir so gefallen, dass Victor einfach ein lieber Kerl ist! Das Klischee ist für mich so ausgelutscht, dass ich oft genug in Büchern, Serien oder Filmen den Second Lead bevorzuge. Es ist so erfrischend, dass wir hier endlich einen Good Guy haben.

Ich finde, für einen Debüt-Roman ist Feuer fängt mit Funken an erstaunlich rund: sympathische Protagonisten, toller Humor, schöne Story ohne übertrieben viel und auch kein unrealistisches Drama. Ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen, es ist ein wunderbares Wohlfühlbuch <3

Cover2

Ich habe das Rezensionsexemplar als eBook erhalten und werde mir definitiv noch die Printausgabe holen, da ich es dringend in meinem Regal haben möchte 🙂

5 von 5 Sternen und eine volle Leseempfehlung von mir.

Noch einmal vielen Dank an Piper und Netgalley für das Rezensionsexemplar! Und natürlich vielen Dank an Isobelle, dass wir in ihrem Bloggerteam dabei sein dürfen 😀

Und wie immer zum Schluss: Die Spoiler

!!! Spoiler !!!
Jamie hat keine Beziehung zu ihrem Vater, da dieser nie für sie da war. Er kommt nicht zu Leos und Johanns Hochzeit, das ist der Punkt an dem sie endgültig mit ihm bricht und ihre Mutter ihnen offenbart, dass er eigentlich nie Kinder wollte.

Jamie kann toll singen und bekommt das Angebot für ein Demotape, nachdem Teddy einen Karaoke-Auftritt in ihrer Lieblingsbar auf sein Instagram-Profil geladen hat.

Ellas Mutter taucht plötzlich auf. Diese war zwei Wochen nach Ellas Geburt sang- und klanglos verschwunden und Victor musste Ella allein aufziehen.

Victor und sie kommen zusammen, allerdings gibt es Probleme: er bindet sie nicht komplett mit ein und sie ist sich nicht sicher, was sie wirklich will. Sie trennen sich daraufhin.

Zum Ende hin geht sie für einige Zeit nach Berlin, um das Demotape aufzunehmen. Am Tag ihrer Abreise kommen Ella und Victor zu ihr zum Bahnhof und die beiden vertragen sich wieder.

Im Prolog erfahren wir, dass Vic und Jamie zusammen in einem Reihenhaus wohnen und ein gemeinsames Kind erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.