Bridgerton – Der Duke und Ich

Ohne die Serie von Netflix wäre ich vermutlich nie auf die Roman-Reihe „Bridgerton“ von Julia Quinn gestoßen.

A) weil die Reihe auf Deutsch zwar bereits in den 2000er erschienen ist, aber leider mittlerweile nicht mehr erhältlich. Noch nicht mal mehr als E-Book?! Keine Sorge! Dank der Serie wurde Band 1 „The Duke and I“ oder auch „Wie erobert man einen Duke? / Der Duke und Ich“ neuverlegt und erschien Anfang Februar wieder auf Deutsch. Die Amerikaner sind da ein bisschen besser bzw. schneller organisiert und haben bereits die ganze Reihe neu rausgebracht. Weswegen ich bei den Folgebänden zur Originalsprache gegriffen habe 😉 (Rezension folgt). Wer weiß wie lange der deutsche Markt wieder braucht…

und B) ist die Bridgerton Reihe ein romantischer Historienroman mit ziemlich viel spice und das nicht das Genre ist, in dem ich mich normalerweise bewege. ABER OH MEIN GOTT! DIE REIHE UND SERIE SIND SO GUT! Deswegen bin ich voll im Bridgerton Fever.

Um was geht es in Bridgerton?

Die Serie auf Netflix sowie die Bücher dazu begleiten die Familie Bridgerton. Violet Bridgerton versucht ihre 8 Kinder (Anthony, Benedict, Colin, Daphne, Eloise, Franseca, Hyacinth, Gregory) gut und wohlhabend unter die Haube zu bringen. Jeder Band der Reihe, insgesamt 8, dreht sich um eins der Bridgerton Kinder und wie diese die Liebe auf den Londoner Heiratsmarkt finden.

Reihenfolge der Bridgerton Serie:

  1. The Duke and I – Daphne & Simon
  2. The Viscount who loved me – Anthony & Kate
  3. An Offer from a Gentleman – Benedict & Sophie
  4. Romancing Mr. Bridgerton – Colin & Penelope
  5. To Sir Phillip, with Love – Eloise & Phillip
  6. When he was wickend – Franseca & Michael
  7. It’s in his Kiss – Hyacinth & Gareth
  8. On the Way to the Wedding – Gregroy & Lucy

Aber wer nicht genug von der Famile Bridgerton bekommen kann, keine Sorge! Denn danach folgen noch 3 Bücher mit Epilogen und Kurzgeschichten sowie eine Geschichte zu Violet Bridergton und sogar eine zu Billie Bridgerton, der Schwester vom Violets Ehemann.

Buch oder Serie?

Die Netflix Serie umfasst Band 1 der Bridgerton-Reihe „The Duke and I“. Und ich muss sagen die Serie steht dem Buch im nichts nach! Ob man nun zuerst „The Duke and I“ liest oder zu erst die Serie geschaut hat, beides kann sofort überzeugen, begeistern und mitreißen.

Der Duke und ich

Nichts wünscht die warmherzige Daphne Bridgerton sich mehr, als zu heiraten und Kinder zu bekommen. Dafür schließt sie einen Pakt mit Simon Basset, dem heiratsunwilligen Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte Aristokrat vergeben. Und Daphne rückt durch das Interesse des Herzogs gesellschaftlich in den Mittelpunkt. Ein prickelndes Spiel, bei dem es nur Sieger zu geben scheint – bis Daphne erkennt, dass nur einem Mann ihr Herz gehört: Simon!

Inhaltsangabe „Der Duke und Ich“

Der Cast der Serie ist perfekt und die unglaubliche Chemie der Darsteller untereinander kann man durch den Bildschirm spühren. Aber nicht nur deswegen begeistert die Serie so, auch die Kullissen, Kleider, Dialoge, Musik etc., alles passt. Es ist eine perfekte Mischung aus Jane Austen Film trifft Gossip Girl und noch so viel mehr. Ihr merkt, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus 😀

Klar, es wurden ein paar Veränderung vom Buch zur Serie vorgenommen, damit es TV tauglich wird. So wurde der Serie mehr Drama eingehaucht und auch die anderen Charaktere bekommen mehr Raum und Storylines. In „The Duke and I“ geht es hauptsächlich um Daphne und Simons Liebesgeschichte und ja, man lernt ihre Familie und andere Nebencharaktere kennen (und lieben), aber nicht so intensiv wie in der Serie.

Man merkt die Schreiber und Schauspieler der Serie haben nicht nur Band 1 der Reihe gelesen, sondern sich mit allen Bänden beschäftigt, da charakterliche Züge aus späteren Bänden aufgeriffen werden. Im Großen und Ganzen hält sich die Serie an die Storyline des Buches und nimmt alle wichtigen Hauptpunkte von Daphnes und Simons Geschichte auf und fügt noch ein bisschen mehr Action hinzu.

Daphne und Simon haben im Buch eine unglaubliche Anziehungskraft zueinander und beide sind ziemlich willensstark und dicköpfig, was die Schauspieler auch sehr gut vermitteln können. Allerdings fand ich Daphne im Buch noch einen Ticken tougher.

Fazit

Die Rezension ist schon länger geworden, als ich wollte… aber ich brenne gerade für die Reihe! Kommen wir hier aber zum Punkt 😉

Die Serie sowie der erste Band der Reihe sind eine absolute Empfehlung! Man schließt die ganze Famile Bridgerton ins Herz und kann nicht genug von ihnen bekommen. Julia Quinns Schreibstil ist super flüssig, fesselnd, charmant und witzig, sodass man ruckzuck mit dem Band durch ist. Nicht nur Band 1, auch die anderen Bücher, die ich von der Bridgerton-Reihe schon gelesen habe, konnten mich überzeugen. Eine Reihe, die einen das Herz wieder klopfen lässt und mit den Charakteren und deren Herzschmerz mitfiebert. Aber auch so lachen kann, wenn die Bridgerton Geschwister wieder zu schlagen und sich u.a. gegenseitig austricksen wollen. Am Ende des Tages kann aber nichts zwischen sie kommen. Julia Quinn hat sehr authentische Charaktere geschaffen mit einer wirklichen Detailliebe.

Zurück zu Simon und Daphne, die beiden können als Paar sehr gut überzeugen. Ihre Geschichte holt einen von der ersten Zeile ab. Ja, es ist ein historischer Liebesroman, wo eigentlich nicht viel Tiefgang erwartet wird, dennoch behandelt ihre Geschichte ein tieferes Thema, welches zum Nachdenken anregen kann.

Was ich eventuell noch erwähnen sollte ist, dass einige Ausdrücke oder Sprechweisen altmodisch oder besser gesagt ab und an ziemlich schnulzig waren und mich dadurch sehr zum Schmunzeln gebracht haben… lange nichts mehr historisch romantisches gelesen 😉

Netflix and chill

Also von mir gibt es 5 von 5 Sternen, absolute Read – und Watch – Empfehlung.

P.S.: Die Serie hat Simon einen Gefallen getan und seinen Namen abgekürzt … ich bin da nicht so gnädig… Simon Arthur Henrz Fitzranulp Basset, Earl of Clyvedon… Gern geschehen!

SPOILER

Die Spoiler beziehen sich auf das Buch, nicht auf die Serie. Aber da die Hauptpunkte in Daphnes und Simons Geschichte nahezu identisch sind, kann man sich hier auch zur Serie spoilern.

!!! Spoiler !!!
Daphne und Simon lernen sich auf einem Ball kennen, wo sie einen Verehrer K.O. schlägt und Simon ihr hilft den Bewusstlosen zur Seite zu schaffen.

Simon will nicht heiraten und Kinder in die Welt setzen, da er von seinen Vater schon als Kind als „Vollidiot“ verstoßen worden ist. Nur weil Simon stottert. Wenn er aufgebracht ist tut er dies noch immer und versucht es so gut es geht vor allen zu verstecken. Er hat den Titel seines Vaters geerbt und verabscheut diesen. Er will nicht den Wunsch seines Vaters erfüllen, dass der Titel Duke of Hastings weiter bei seiner Familie bleibt, weswegen er der Letzte Basset sein wird, der diesen Titel tragen wird. (Kindheitstrauma Dank des Vaters…)

Simon schlägt Daphne vor, dass sie beide so tun könnten, als hätte er Intresse an ihr. So kann er sich die heiratsfähigen Damen und deren Mütter vom Hals halten und Daphne bekommt im Gegenzug Verehrer. Dies klappt zuerst auch.

Die Beiden entwickeln eine Freundschaft zu einander und auch Gefühle. Die Simon nicht zu lassen will, wegen seines Schwurs. Dennoch ist die Anziehung zu einander stark und sie küssen sich, wobei sie von Anthony erwischt werden. Dieser fordert die Hochzeit mit Daphne oder ein Duell. Die beiden Männer entscheiden sich für ein Duell. Simon weiß, dass Daphne sich Kinder wünscht und möchte ihr dies nicht verwehren, weswegen er sich nicht heiraten kann.

Daphne kann das Duell verhindern und macht Simon einen Antrag, dieser sagt ihr, dass er keine Kinder bekommen kann und sie willigt ein ihn dennoch zu heiraten.

Am Anfang der Ehe ist noch alles gut und sie sind frisch verliebt… allerdings findet Daphne schnell raus, wieso Simon keine Kinder bekommen möchte und wirft ihm vor sie mit Absicht hinters Licht geführt zu haben. Es kommt zum Streit. Simon bittet Daphne um Verzeihung, er möchte nicht, dass sie ihn verlässt, aber sie soll ihn doch verstehen. Sie hatte gehofft, dass Ihre Liebe für ihn genug wäre. Und Simon den Weg der Liebe als den der Rache und Verbitterung wählt.

Während er noch leicht schläfrig und betrunken ist, nutzt sie seinen Zustand „unbewusst“ aus und verführt ihn. Danach flieht er aufgebracht, weil er zu aufgewühlt ist, um zu sprechen und verflucht sich selbst dafür. Sie denkt, er ist wegen ihrer Tat geflohen. Aber dennoch hofft sie, schwanger zu sein.

Die beiden leben für mind. 2 Monate getrennt. Beide merken aber, dass ihre Sturheit nichts bringt und sie ohne einander nicht können und versöhnen sich. Sie gestehen sich ihre Liebe und mit Daphnes Hilfe kann Simon Stück für Stück seine Vergangeheit verarbeiten und mit Ihr in die Zukunft sehen. Er entscheidet sich für die Liebe und das Leben.

Im Epilog bekommt Daphne Kind No. 4 🙂

2 Gedanken zu „Bridgerton – Der Duke und Ich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.