September 6

Ophelia Scale – Der Himmel wird beben – Ein Nachfolger, der dem Hype gerecht wird

Ophelia Scale – Die Welt wird brennen hat mich vor einigen Wochen extrem beeindruckt und sich sofort zu einem meiner, wenn nicht sogar zu DEM Jahreshighlight herauskristallisiert. Es handelt sich hierbei um den Auftakt einer Trilogie und dementsprechend gespannt war ich, wie es in Ophelia Scale – Der Himmel wird beben weitergehen würde, nachdem Band 1 natürlich mit einem unglaublich fiesen Cliffhanger und einem großen Fragezeichen geendet hatte.

[Dies ist ein Folgeband, Rezension enthält Spoiler zu Band 1!]

(Wer nicht mehr genau weiß, was sich in Band 1 zugetragen hat, kann gerne die Spoiler in der Rezension zu Band 1 als Recap nutzen. Die Rezi findet ihr hier.)

Kurzer Rückblick zu Ophelia Scale – Die Welt wird brennen

Ophelia Scale 1 + 2

Wir erinnern uns: Ophelia wurden von der OmnI Videos gezeigt, in denen Lucien zugibt, dass er an Ophelia keinerlei romantisches Interesse hätte und es nur sein Job gewesen wäre, sie für sich zu gewinnen. Außerdem beteuert die OmnI, dass sie keinerlei Gefahr für die Menschheit darstellt. Ophelia bricht zusammen und entschließt ihr ursprüngliches Ziel wieder aufzunehmen, sie will den König erschießen. Und genau so endet Ophelia Scale – Die Welt wird brennen auch: Ophelia schafft es zu Leopold durchzukommen, zielt auf ihn, drückt ab… und es löst sich kein Schuss.

Und so geht es weiter

Opehlia Scale – Der Himmel wird beben setzt drei Wochen nach dem versuchten Attentat ein. Ophelia sitzt nun im Hochsicherheitstrakt und wartet darauf, dass sie hingerichtet wird. Durch ein Angebot von Pheonix wird sie – eher unfreiwillig – zur Doppelagentin und schleust sich bei Reverse ein. Und viel mehr möchte ich hier gar nicht verraten, weil es den Inhalt spoilern würde (Spoiler kommen natürlich ganz unten wieder… aber tut euch den Gefallen und lest sie nicht, außer ihr habt das Buch bereits gelesen).

Mir wurde vom Bloggerportal von Randomhouse ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen vielen Dank dafür! Da ich mich zum Erscheinungstermin allerdings im Urlaub befand, habe ich mir trotzdem noch das eBook gekauft – das sollte zeigen, wie gespannt ich darauf war. Und ehrlich: das war es mir auch wert! Zum einen unterstütze ich gerne deutsche Autoren und zum zweiten ist das Buch einfach so gut, dass der Kauf niemals ein Verlust sein könnte. Klingt das übertrieben? Bestimmt, aber ich fangirle wirklich extrem für Ophelia Scale.

Die Charaktere sind wieder toll ausgearbeitet und authentisch. Besonders Ophelias Entscheidungen sind verständlich und ich wüsste nicht, was ich in ihrer Situation anders machen würde. Sie steht unter enormen Druck und versucht einfach nur noch, das Richtige zu tun.

Auch Lucien hat sich seinen Platz in meinem Herzen erhalten können. Genauso wie die anderen Nebenfiguren (ich nenne lieber keine Namen, sonst haben wir wieder das Spoiler-Problem).

Fazit zu Ophelia Scale – Der Himmel wird beben

Lena Kiefer ist eine tolle Autorin. Ein lebendiger Schreibstil, durchdachtes Worldbuildung (allein, dass die ganzen technischen Dinge so beschrieben sind, dass man ohne Probleme folgen kann, ist extrem positiv – nichts nervt mehr, als ein Buch zu lesen, in dem Technik eine Rolle spielt und dann nur Bahnhof zu verstehen) und die bereits erwähnten authentischen Charaktere runden das Gesamtbild ab. Band 2 hat mich genauso mitgerissen wie Band 1. Das Ende war wieder einmal überraschend, hinterlässt mich mit einem großen Fragezeichen und natürlich gab es einen Cliffhanger, obwohl ich diesen nicht ganz sooooo schlimm finde, wie bei Band 1. Ophelia Scale – Der Himmel wird beben hat mich auf ganzer Linie überzeugt und umgeht – Gott sei Dank – dem berüchtigten Mittelband-Fluch. Dieser Nachfolgeband ist in keinster Weise schwächer und kann ohne Probleme mit Band 1 mithalten. Daher von mir: 5 von 5 Sternen.

Und nun heißt es warten auf Band 3, Ophelia Scale – Die Sterne werde fallen, welcher am 11. November 2019 erscheint.

Spoiler

Wie bereits beim ersten Band erwähnt: Ich liebe Spoiler und spoilere mich für so gut wie alles… aber BITTE guckt euch die Spoiler NICHT vor dem Lesen des Buches an! Ophelia Scale lebt u.a. auch von der Dynamik und den Plottwists und die Überraschungen sollte man sich nicht nehmen. Als Recap, wenn man es bereits gelesen hat, sind die Spoiler jedoch hervorragend geeignet. Wie immer zum Aufklappen 🙂

!!! Spoiler !!!
Die OmnI hat gelogen! Die Bilder und Verhaltensweisen Luciens waren aus anderen Videos inspiriert.

Ophelia wird Doppelagentin, der Deal: 10 Jahre Clearing wenn sie die OmnI zurückholt. Sie möchte nicht, jedoch droht Phoenix ihr, mit ihrer Familie.

Sie lässt sich daraufhin darauf ein und schafft es auch zum Hauptquartier von Reverse auf einer Insel. Knox ist wieder da, seine Erinnerungen wurden wieder hergestellt. Er ist Anführer von Reverse. Auch Jye tritt wieder in Erscheinung.

Ophelia glaubt, sie hätte eine zweite Chance mit Know. Aber beide haben sich zu sehr verändert und sie liebt Lucien.

Ophelia wird zur Unterstützung Emile geschickt – in Wirklichkeit ist es jedoch Lucien, dessen Interlinks allen vorgaukeln, er wäre Emile.

Es stellt sich heraus, dass die OmnI Ophelias hochentwickeltem Gehirn nachempfunden ist (heißt, ihre Art zu denken). Ihre Mutter hat damals daran gearbeitet, während ihr Vater dagegen war und es später unterbunden hat.

Die OmnI lässt das Hauptquartier von Reverse angreifen, damit Reverse denkt, es wäre Maraisville. Der Plan geht auf.

Ophelia wird von der OmnI nach Amber Island geschickt, weil sie einen DataPod beschaffen soll mit dem die OmnI sich vernetzen kann. Lucien begleitet sie. Amber Island ist eine riesige schwimmende High-Tech-Festung, die die hochentwickelte und gefährliche Technologie beherbergt, die seit der Abkehr verboten ist. Normalerweise ist es unmöglich, Amber Island lebend zu betreten. Lucien und Ophelia schaffen es, sie beschaffen auch den DataPod.

Jye vertraut Ophelia und glaubt ihr, dass die OmnI gefährlich ist. Er wird später schwer verletzt und nach Maraisville gebracht und dort behandelt. Phoenix will dort einen Instantclear bei Ophelia vornehmen lassen, kann aber rechtzeitig gestoppt werden.

Troy findet heraus, dass nicht Emile, sondern Lucien sich auf der Insel aufhält. Es kommt zum Kampf, Ophelia erschießt Troy (man sollte sich niemals über einen toten Menschen freuen, aber ich war jetzt nicht traurig darüber).

Lucien liebt Ophelia und will mit ihr zusammen sein. Leopold macht klar, dass er sie nicht begnadigen kann, sondern weiterhin das Angebot mit den 10 Jahren Clearing besteht. Lucien möchte das nicht, er schlägt Ophelia vor, zusammen wegzulaufen. Doch dazu kommen die beiden nicht: Leopold war mit u.a. Phoenix auf einem Flug zu einem Treffen mit Vertretern von Großasien, es ist noch nicht gewiss, was passiert ist, aber es gibt keine Überlebenden.

Lucien ist damit König. Ophelia geht zurück zu Reverse, um ihre Aufgabe zu erledigen, da sie weiß, dass sie derzeit nur Luciens Autorität und Beliebtheit untergraben würde, da sie erst versuchen muss, sich zu rehabilitieren.

Das vorhin erwähnt Fragezeichen: Sind Leopold und Pheonix wirklich tot? Und was hat es mit Pheonix auf sich? Lucien vertraut ihm nicht, Leopold anscheinend auch nicht. Unsympathisch ist er sowieso, aber er scheint auch noch Dreck am Stecken zu haben…


Schlagwörter: , , ,
Copyright 2019 by Die zwei Lesezeichen. All rights reserved.

Veröffentlicht6. September 2019 von Annie in Kategorie "Dystopie", "Rezensionen", "Young Adult

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.