A Histroy of us – Wohlfühlbuch mit Mittelaltermarkt Setting

„A Histroy of us – Vom ersten Moment an“, geschrieben von Jen DeLuca, erschien im Mai 2021 bei Kyss. Es ist der erste Band von Dreien der in Willow Creek spielt. Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme von dem Setting. Da ich sehr gerne auf Mittelatermärkten gehe und in meiner Studentenzeit ebenfalls als Schankdirne gearbeitet habe. Leider gab es zu meiner Zeit keine hübschen Piraten … der Knochenjob war jedoch der Gleiche ;).

Aber zurück zum Buch:

Um was geht es?

Ein Mittelalterfestival. Emily hat sich allen Ernstes überreden lassen, bei einem Mittelalterfestival als Schaustellerin mitzumachen. Ihre Nichte will unbedingt daran teilnehmen, ohne erwachsene Aufsichtsperson darf sie nicht, und da ihre Schwester einen Unfall hatte, springt Emily ein. Was tut man nicht alles für die Familie? Tatsächlich könnte das Ganze sogar lustig werden, wenn da nicht Simon wäre. Simon, der Organisator des Festivals. Simon, die Anachronismus-Polizei. Simon, die Spaßbremse. Die beiden können sich vom ersten Moment an nicht leiden. Aber auf dem Festival schlüpfen sie in andere Rollen. Und plötzlich wird aus dem ernsten Simon ein verruchter Pirat. Der ganz eindeutig mit ihr flirtet! Und Emily bekommt genauso plötzlich weiche Knie. Aber wer flirtet da miteinander? Die Tavernendirne und der Pirat? Oder Emily und Simon? – Klappentext

Meine bescheidene Meinung

Nicht nur der Klappentext, sondern das ganze Buch „A History of us“ konnte mich überzeugen. Es ist von der ersten Seite bis zur Letzten ein absolutes Wohlfühlbuch.

Der Schreibstil von DeLuca ist flüssig und man kann ohne Probleme sofort in ihre Geschichte eintauchen. Sie hat nicht nur eine authentische Geschichte erschaffen, sondern auch liebenswerte Charaktere (Haupt- sowie Nebencharaktere). Als Leser kann man Emilys und Simons Bewegründe und Handeln immer nachvollziehen. Es ist kein überspitzten Drama was passiert und das fand ich wohl mit am Schönsten im Buch. Man kann verstehen wieso beide so agieren wie sie es eben tun. Man sieht sie zuammen wachsen und ihre Probleme lösen ohne großes Tamtam. Ich fühlte mich die ganze Zeit wunderbar in Willow Creek aufgehoben.

Ich mochte Emily und Simon gleichermaßen gerne und ihre Liebesgeschichte hat sich ganz natürlich entwickelt. Beide sind Charaktere zum Anfassen und ihre Probleme, kann jeder von uns nachvollziehen. Weswegen es so leicht war sie ins Herz zu schließen oder sich mit Ihnen zu identifizieren.

Cover
„A Histroy of us – Vom ersten Moment an“ – Jen DeLuca

Das Setting mit dem Mittelaltermarkt habe ich weiterhin geliebt und mich sofort an meine Besuche auf einem Markt erinnert. Ich wäre am Liebsten aufgebrochen und hätte einen besucht. Es hat wirklich Spaß gebracht mit zu Lesen, wie die Charaktere den Mittelaltermarkt aufgebaut und Leben eingehaucht haben.

Mein Fazit

Als ich das Buch „A History of us – Vom ersten Moment an“ beendet hatte, in einem Rutsch, wollte ich es am Liebsten gleich nochmal lesen, weil ich mich von Willow Creek und seinen Einwohnern noch nicht verabschieden wollte. Um so mehr freue ich mich auf Band 2, der schon dieses Jahr raus kommen wird mit Stacey, Emilys bester Freundin, als Hauptprotagonistin.

Am Ende kann ich nur sagen, DeLuca hat mir ihrer Willow-Creek-Reihe eine authentischen Auftakt bestritten. Der auf voller Linie überzeugen konnte. Schreibstil, Charaktere, Setting alles passte zusammen.

Einige könnten sagen, dass es jetzt nicht so aufregend war, da nicht viel passiert ist und Probelme verhältnissmäßig schnell geklärt wurden. Aber dennoch war es keine Sekunde langweilig und man wurde stets gut unterhalten beim Lesen.

Ein absolutes Wohlfühlbuch, daher gibt es 5 von 5 Sternen.

Die Spoiler spare ich mir tatsächlich an dieser Stelle, da man sie hier einfach nicht braucht. 😀

Auch Annie hat gerade ein Wohlfühlbuch gelesen, ihre Rezi dazu findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.