September 13

KISS ME ONCE – eine unterhaltsame RomCom

Kiss me once ist ein jugendlicher Liebensroman geschrieben von Stella Tack und erschien 2019 im Ravensburger Verlag.

Wir sind durch die Love Letter Convention 2019 auf Stella Tack und ihr neues Buch Kiss me once aufmerksam geworden. Die Story klang so süß, dass wir selbst zum Buch greifen mussten und, so viel vorweg, bereut haben wir es nicht.

Der Klappentext hat mich zuallererst an den Film „First Daugher – Date mit Hindernissen“ mit Katy Holmes denken lassen, aber lest selbst:

Um was geht es in Kiss me once

Nie hätte Ivy damit gerechnet, am ersten Tag an der University of Florida ihrem Traumtyp über den Weg zu laufen. Ryan ist nicht nur frech und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt auch noch das Wohnheimzimmer neben ihr. Jeder Blick, jede zufällige Berührung bringt Ivys Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als reiche Erbin inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.

Und der obengenannte Klappentext fasst eigentlich auch schon gut zusammen, um was es in Kiss me once geht. Etwas, das ich ganz angenehm finde, anstatt immer nur kryptische Zweizeiler, die spannend klingen, unter denen man sich allerdings nicht viel vorstellen kann. Hier weiß man, was einen erwartet.

Man liest die Kapitel aus Sicht von Ivy, ab und an auch aus Ryan Sicht. Ich mochte den Wechsel wirklich gern, weil ich es immer spannend finde, die Sichtweise des männlichen Hauptcharakters aus erster Hand zu erfahren.

Zu den beiden Hauptcharakteren

Ivy Haidi Redmond hat ihr Leben lang in einem Glaskäfig gewohnt und möchte jetzt nur noch ihren Freiraum am College genießen und herausfinden, wer sie eigentlich wirklich ist – ohne all den Trubel und Schein. Ich mochte Ivy, sie ist eine freundliche, aufgeweckte junge Frau, leicht verplant und witzig.

Ryan MacCain, auch Ray genannt, hat gerade frisch die Ausbildung zum Bodyguard abgeschlossen und arbeitet für die Firma seines Vaters, welche für den Personenschutz der Redmonds zuständig ist. Ray ist von außen der typische schlecht gelaunte Bad Boy, aber von innen eigentlich ein Softie mit einem treuem Herzen, der seine Familie über alles liebt.

Ich finde Ivy sowie Ray sehr sympatisch und auch die beiden Nebencharaktere Jeff und Alex sind einfach klasse und liebenswert.

Fazit

Mir hat Kiss me once gut gefallen. Der Schreibstil von Stella Tack ist locker, flüssig und liest sich einfach schnell weg. Dadurch dass wir die gleiche Generation sind (naja okay, ich bin 5 Jahre älter als die Autorin, aber was macht das schon :D), versteht man einfach viele Anspielungen und Witze, was das Leseerlebnis noch unterhaltsamer gestaltet hat. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, waren die ständigen „Holy –“ Aussagen von Ivy, diese gingen mir mit der Zeit leicht auf die Nerven. Rundum fand ich das Werk jedoch gut gelungen. Eine super süße, witzige, zeitgenössische Liebensgeschichte, die einen gut unterhält und für eine Weile den Alltag einfliehen lässt. Wie ein guter RomCom Film.

Von mir gibt es daher 4/5 Sternen.

Und jetzt noch zu den kleinen, aber dennoch vorhanden Spoilern:

!!! Spoiler !!!
  • Ray wird angeschossen durch den Journalisten Studenten. Oh Wunder, er überlebt ;))
  • Sein Bruder taucht wieder auf und alle versöhnen sich.
  • Ryan und Ivy kommen zusammen und studieren gemeinsam in Kanada.
  • Alex und Jeff werden auch ein Paar.

Schlagwörter: , , , , , ,
Copyright 2019 by Die zwei Lesezeichen. All rights reserved.

Veröffentlicht13. September 2019 von Kimi in Kategorie "New Adult", "Rezensionen", "Young Adult

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.