Berühre mich. Nicht.

Der New Adult Roman Berühre mich.Nicht., geschrieben von Laura Kneidl, erschien bereits 2017 bei der Bastei Lübbe AG (LYX). Im Jahr 2018 erschien Band 2 Verliere mich. Nicht. und somit der Abschlussband dieser Dilogie. Ich habe beide Bänder direkt hintereinander verschlungen, weswegen diese Rezension auch Band 2 miteinschließt.

Um was geht es?

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen …

Wichtig! Triggerwarnung

In Berühre mich.Nicht sowie Verliere mich. Nicht. wird Gewalt gegen Frauen thematisiert. Dementsprechend kann das Buch triggern.

Meine bescheidene Meinung

Tatsächlich habe ich vorher nur High Fantasy von Laura Kneidl gelesen und diese Reihe war mein erster New Adult Roman von ihr. Und auch damit hat sie mich überzeugen können. Laura’s Schreib- sowie Erzählstil ist einfach sehr flüssig und somit rasen die Seiten nur vor sich hin.

Auch habe ich mich vorher null über den Inhalt von Berühre mich. Nicht. informiert, sondern einfach drauf los gelesen und festgestellt, dass der Titel zu 100% passt. So ist mir während des Lesens die Bedeutung wie Schuppen von den Augen gefallen. (Echt durchdacht!)

Charaktere

Sages Charakterzüge sowie Entwicklung sind sehr gut und anschaulich dargestellt, sodass man ihr Handeln schnell nachvollziehen kann. Laura hat sich viel Mühe gegeben Sages Angst so verständlich wie möglich für den Leser darzustellen. Es ist schön mitzuverfolgen, wie Sage es im Laufe der Bücher schafft über sich hinauszuwachsen.

Kommen wir nun zu Luca. Ich würde darauf wetten, dass er es schafft, jeden Leser von sich zu überzeugen. Er ist der perfekte Bookboyfriend. Charmant, gut aussehend, clever, liebt Bücher, ist rücksichtsvoll usw. Als Leser kannst du einfach nicht anders und verguckst dich mit Sage Stück für Stück in hin.

Aber auch die Nebencharaktere kommen nicht zu kurz und sind gut ausgearbeitet.

Fazit

Band 1 Berühre mich. Nicht. ist ein guter Auftakt dieser Dilogie und hat alles was ein New Adult Buch braucht. Wunderbare Charaktere, eine durchdachte Story, DRAMA und natürlich eine mitreißende LIEBEsgeschichte.

Während Band 2 Verliere mich. Nicht. sich am Anfang jedoch leicht zieht. Wo Sage in Band 1 Fortschritte gemacht hat, dreht man sich nun in Band 2 im Kreis und wird zurück geschleudert. Ebenfalls ist es wieder ein Hin & Her zwischen ihr und Luca. Das gibt der Reihe bzw. Band 2 einen kleinen Dämpfer, die Geschichte nimmt Mitte des Buches ein Glück wieder Fahrt auf. Und es passieren endlich die Sachen, auf die man in Band 1, die ganze Zeit drauf gewartet hat.

Kleiner Tipp: Band 1 und 2 gehen (zeitlich) direkt ineinander über, ein flüssiger Übergang … und Band 1 hat einen miesen Cliffhanger

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen wobei Band 1 ein bisschen besser als Band 2 abschneidet. Kurzum ich kann diese New Adult Reihe mit guten Gewissen an Euch weiterempfehlen 🙂

Spoiler

Lesen auf eigene Gefahr!

Es gibt auf Laura’s Website kleine Extras, die das Fanherz höher schlagen lassen 😀 . Das erste sowie zweite Treffen von Luca und Sage aus Luca’s Sicht und die Playlist zu beiden Bänden auf Spotify. Die Playlist hat Laura zusammengestellt und ist auf den ersten Seiten der Bände aufgeführt. (Für die Extras klickt hier).

!!! Spoiler Berühre mich.Nicht!!!

Band 1 „Berühre mich.Nicht.“

– Sage wird von Ihrem Stiefvater (Polizist) psychisch sowie physisch misshandelt. Aufgrund dessen leidet sie unter einer Angststörung. Sie hat Angst vor Menschen, insbesondere Männern.
– Alleine versucht Sage sich weit weg von Ihrer Familie durchzuschlagen und zu studieren. Sie freundet sich mit April und letzenden Endes auch mit deren Bruder Luca an.
– Sage und Luca kommen zusammen, sie vertraut ihm, mag ihm aber nichts über ihre Vergangenheit oder Ängste erzählen. Dieser ahnt, dass Sie ihm was verheimlicht.
– Alan (Stiefvater) terrorisiert Sage weiterhin mit Mails.
An Weihnachten ruft er sie an und droht ihr sie bei Luca’s Familie rauszuholen.
– Voller Panik flieht Sage und trennt sich von Luca. Da Sie glaubt er hätte jemand besseren verdient, jemand der vollkommen ehrlich zu ihm sein kann. Was sie in dem Moment nicht kann, ohne ihre Verganheit mit ihm zu teilen.

!!! Spoiler Verliere mich.Nicht!!!

Band 2 „Verliere mich. Nicht.“

– Sage und Luca leiden beide unter der Trennung.
– Sie zieht wieder bei Luca und April ein.
Die beiden kommen sich wieder näher.
– Sage erzählt Luca von ihrer Angststörung.
– Jennifer, die Mutter von Luca und April, kommt vorbei. Mit dieser versteht Luca sich nicht und es kommt zum Streit. Sage sagt Jennifer die Meinung, dass sie eine bessere Mutter auch für Luca sein soll. Und die Ansage fruchtet. Jennifer bemüht sich mehr.
– Alan taucht auf und Luca schickt ihn wieder weg. Sage erzählt Luca nun alles, wieso sie solche Ängste hat. Luca und Sage kommen nun endgültig wieder zusammen.
– Als Luca mit Alan telefoniert, da dieser Sage weiterhin belästigt, erfährt Alan, dass Luca über ihn Bescheid weiß.
– Luca und Sage fliegen nach Maine, da Sage Alan versprechen musste, das über sie geheim zu halten, sonst würde er ihrer Schwester was antun.
– Alles kommt ans Licht, Sage Mutter ist am Boden zerstört, steht ihrer Tocher aber bei. Alan wird verhaftet und kommt ins Gefängnis.
– Zwei Jahre später: Luca und Sage sind immer noch zusammen und ziehen in ein Haus. Sie ist am Ende ihres Studium und er arbeitet als Bibliothekar. Ihre Ängse sind noch da, aber dank Luca’s Unterstützung, der Therapie und der Wahrheit, lernt Sage Schritt für Schritt ihrer Angst zu verarbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.