Bird & Sword – ein Fantasy Märchen

Bird & Sword von Amy Harmon erschien bereits 2017 bei LYX . Ich hab es damals in einer Bücherbox erhalten, allerdings lag das romantasy Buch seeehr lange auf meinem SuB … bis jetzt. Ich finde es erfrischend, dass es sich auch als Einzelband lesen lässt. Wenn einem allerdings die Welt, die Amy Harmon erschaffen hat, gefällt, kommt hier eine gute Nachricht: Band 2 erschien 2018 unter dem Titel Queen and Blood und spielt im gleichen Universum, aber nun mit den Nebencharakteren aus Band 1 in der Hauptrolle.

Um was geht es in Bird & Sword?

Ein Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.

Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann …

Meine bescheidene Meinung

In die Welt um Lark und Tiras liest man sich schnell ein, dass liegt auch daran, dass gleich im ersten Kapitel alles Wichtige erklärt wird. Hier die Hauptpunkte in Kürze: Der Gott der Wörter erschuf 2 Söhne und 2 Töchter nach seinem Ebenbild und verlieh jedem eine Gabe: Heilen, Gold spinnen, sich in Tiere verwandeln zu können und die Macht der Wörter.

Lark hat die Macht der Wörter geerbt und ich muss sagen, dass das schon die coolste Macht ist und die anderen Kräfte lahm daneben erscheinen. Die Kraft kam mir ab und an ein bisschen Over the Top vor (Sie kann mit ihren Wörtern nicht nur Gegenstände, sondern auch Menschen beeinflussen) Lark ist eine wissbegierige und auch gutherzige junge Frau, allerdings steht sie sich selbst im Weg und es mangelt ihr an Selbstvertrauen. Sie muss erst in Ihre Rolle reinwachsen, was ihr nur mit Unterstützung und Zuspruch von Außen gelingt. Ich mag starke Hauptprotagonisten, aber Lark ist irgenwie ein Zwischending, mit ein bisschen mehr eigenen Initative hätte sie es sein können, die Macht hatte sie ja schon.

Bird & Sword hat schon den Flair von einem Märchen. Die Geschichte, deren Verlauf und der Spannungsbogen sind gut aufgebaut sowie durchdacht. Allerdings hat mich die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen können. Lark fühlte sich quasi sofort zu Tiras hingezogen, während dieser sie erstmal nur für seine Zwecke ausnutzt. Demenstprechend konnte mich deren Verbindung zu einander einfach nicht packen.

Wer also eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte, dem kann ich dieses Buch nicht weiter empfehlen. Für ein einfaches Fantasybuch mit Magie, Kämpfen und Intrigen am Hofe, war es dennoch recht Unterhaltsam und laß sich echt schnell durch.

Deswegen gibt es von mir 3 von 5 Sternen.

Spoiler

Gibt es einfach fast immer 😉

!!! Spoiler !!!
Dadurch das Lark lesen und schreiben lernt, erhält sie die Macht über die Wörter zurück und schafft es mit Hilfe ihrer Gedanken diese zu Kontrollieren. Sie kann Gegenstände befehligen sowie Menschen und deren Körper beeinflussen.

Tiras ist ein Gestaltenwandler und verwandelt sich in einen Adler, allerdings lastet ein Fluch auf Ihn. Er kann sich nur in einen Adler verwandeln und ist gezwungen bald gänzlich Einer zu sein. Sein Königreich kämpft gegen blutrünstige Vogelwesen. Er nutz Larks Kraft für diesen Krieg aus und will sie zu seiner Königin machen. Da Lark in liebt stimmt sie zu. Wenn er ganz zum Vogel wird, soll Sie uns sein Bastardbruder Kjell (Heiler) das Königreich führen.

Tiras verliebt sich ebenfalls in Lark. Mit seiner Geduld, Hilfe und Liebe lernt Lark sich selbst und Ihre Kräfte besser kennen. Sie hat als Kind Tiras dazu verflucht ein Adler zu sein, als sie das erkennt, nimmt sie die Worte zurück. Trias kann sich nun frei in alles verwandeln. Er und Lark leben am Ende glücklich zusammen und bekommen eine Tochter, die ebenfalls die Wörter beherrscht. Magie ist im Königreich nicht mehr verboten, nachdem sie die Vogelwesen und Tiras Vater, auch Formwandler und Anführer der Bösen, besiegt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.